Synonyme



businessandmore.de

Ursprung von Sprache Sprachentwicklung Sprachen in Afrika Sprachen in Asien Sprachen in Europa Sprachen in Nordamerika

Sprachen in Südamerika Sprachen im Internet Wörterbuch englisch Wörterbuch italienisch Wörterbuch spanisch Wörterbuch portugiesisch

Wörterbuch niederländisch Wörterbuch polnisch Wörterbuch russisch WISSEN Facts about Languages


Sprachen



Ursprung von Sprache

Was unterscheidet den Menschen von Tieren? Wir können abstrakt denken, reflektieren, etwas Göttliches annehmen und die Vergangenheit wie die Zukunft denken. Darüber hinaus können wir das alles in Sprache verwandeln. Wir können über abstrakte Dinge sprechend reflektieren, über Gott reden und erzählen, was in der Vergangenheit war und was wir uns in der Zukunft wünschen. "Der Mensch empfindet mit dem Verstande und spricht, indem er denket." Mit diesem Herder-Wort wollen wir die Einleitung schließen und uns ansehen, wo der Ursprung der Sprache sitzt.

Herder war überzeugt, dass der Mensch überhaupt nicht anders konnte, als eine Sprache zu erfinden. Er sieht zwischen der Vernunft und der Sprache eine Wechselwirkung. Vernunft bedingt Sprache und Sprache bedingt die Weiterentwicklung der Vernunft. Neben der Sprache ist die Vernunft auch eine Fähigkeit, über die der Mensch im Gegensatz zum Tier verfügt. Herder war der Auffassung, dass die Sprache etwas Natürliches sei, das sich in der Geschichte der Menschheit entwickeln musste. Sprache sei weder etwas von Gott Gegebenes noch etwas Tierisches. Sehen wir uns ein paar andere Theorien an:

Süßmilch vertrat die These, dass die Sprache durch Gott entstanden ist und begründet dies in der Vollkommenheit der Grammatik. Den Menschen versteht er zwar als unvollkommenes Wesen, das aber mindestens über Vernunft verfügt. Süßmilch sieht in der Vernunft – wie Herder – die Grundvoraussetzung für das Erlernen und Anwenden von Sprache.

Condillac vertritt die Ansicht, dass Sprache einen tierischen Ursprung hat und als differenziertes Ausdrucksmittel dient, um sich zu verständigen. Auch Tiere verständigen sich – mehr oder weniger komplex. Dazu später ein spannendes Beispiel.

Überdies gibt es Theorien, die nach ihrer Art benannt wurden:

Die sogenannte "Pfui-Pfui-Theorie" steht dafür, dass die Sprache ihren Ursprung in spontanen, instinktiven Ausdrücken von Emotionen hat. Ausdrücke wie "Iiiiiih!" oder "Aaaaah!" stehen dabei am Anfang.

Wissenschaftler, die die "Wau-Wau-Theorie" unterstützen, glauben, dass Sprache mit lautmalerischen Ausrücken begann. Die Geräusche der Umwelt dienten dabei als Bezeichnungen für Entsprechendes.

Die "Hauruck-Theorie" besagt, dass der Ursprung der Sprache auf Zurufe von Arbeitern basiert. Hier steht die Verständigung am Anfang der Kommunikation und die soziale Komponente an erster Stelle.

Wissenswertes über Kommunikation und Sprache

Wir wissen heute, dass Kommunikation auch zwischen Tieren geschieht und diese recht komplexe Kommunikationssysteme haben. Sehen wir uns einmal ein ganz spezielles Beispiel für eine sehr ausgefeilte Sprache in der Tierwelt an! Ein kleiner Exkurs:

Die Tanzsprache

Die Tanzsprache ist eine Sprache, die von Bienen beherrscht wird und im Rahmen der Nahrungssuche und der Vermeidung von potentiellen Gefahren eine große Rolle spielt. Sogenannte Kundschafterinnen – das sind etwa fünf Prozent der Flugbienen, die schon ein höheres Alter erreicht haben und dessen Verlust für den Stamm zu verschmerzen wären – haben die Aufgabe, nach sicheren Nahrungsquellen zu suchen. Waren die Kundschafterinnen erfolgreich, kehren sie zu ihrem Bienenstamm zurück und lassen ihre Beute von Vorkosterinnen probieren. Ist der Nektar gut genug, kommt die Tanzsprache zum Einsatz: Die Kundschafterinnen zeigen durch den sogenannten Schwänzel- und den Rundtanz, in welcher Entfernung sich die Futterquelle befindet und in welche Richtung die Sammlerinnen fliegen müssen. Die Richtungsangabe geschieht immer relativ zur Lichtquelle (Sonne) und wird am Winkel zum Sonnenstand getanzt und von den anderen Bienen erkannt. Die Entfernung wird durch die Anzahl der Umdrehung der tanzenden Biene (Rundtanz) angegeben.

Die Ursprache

Was bedeutet das für die Sprache des Menschen? Sprache ist insbesondere ein Mittel der Kommunikation. Kommunikation kann nonverbal und verbal geschehen. Ein so ausgereiftes und komplexes verbales Sprachsystem wie das der Menschen kann es in der Tierwelt nicht geben. Und wir wissen heute, dass dies bei den Menschen auch nicht immer der Fall war. Eng verknüpft mit der Frage nach dem Ursprung der Sprache ist die Frage nach der Ursprache. Eine Aufgabe, die bis heute nicht gelöst ist. In der Vergangenheit gab es etliche äußerst fragwürdige und unmenschliche Studien, die die Frage nach der Ursprache beantworten wollten. Das Sprachverhalten von sogenannten Wolfskindern, die von Geburt an in Isolation regelrecht gehalten wurden, sollte Aufschluss über eine Ursprache geben. Bis heute sind aber keine eindeutigen Ergebnisse vorhanden. Über die Ethik dieser Studien brauchen wir nicht zu sprechen.

Wir wissen, dass es eine Ursprache geben muss, aus der alle heutigen Sprachen auf der Welt entstanden sind. Der Ursprung der Sprache ist ebenfalls umstritten. Die einen verfolgen die Theorie, dass Sprache etwas mit der Vernunft zu tun haben muss, die anderen glauben an einen Ursprung in der Tiersprache. Sprache als Kommunikationsmittel kann sehr einfach sein (Tiere) und sehr komplex (Mensch). Dazwischen gibt es viele Abstufungen (Bienen). Wissenschaftler sind sich heute einig: Wenn wir eine Ursprache und den Ursprung der Sprache gefunden oder rekonstruiert haben, wissen wir viel mehr über den Ursprung und die Geschichte der Menschheit.

Copyright by wie sagt man noch