A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gedichte - Friedrich Förster


Als ich ein junger Geselle war...

Als ich ein junger Geselle war, lustig
und guter Dinge, da hielten die Maler
offenbar mein Gesicht für viel zu
geringe; dafür war mir manch schönes
Kind dazumal von Herze
... weiterlesen

Anzeigen



Der alte Goethe

Als ich ein junger Geselle war, lustig
und guter Dinge, da hielten die Maler
offenbar mein Gesicht für viel zu
geringe; dafür war mir manch´schönes
Kind dazumal von Herzen treu gesinnt.
... weiterlesen


Blau - Veilchen

Ein kleines Blau - Veilchen Stand eben
erst ein Weilchen Unten im Tal am
Bach. Da dacht` es einmal nach und
sprach: `Daß ich hier unten
blüh`, Lohnt sich kaum der Müh`,
... weiterlesen


Lurley

In dunkler Felsenbucht am Rhein, Da
pflegt schön Lurley zu hausen, Es
blüht keine Rebe, es grünet kein
Wein, Keine Blume, kein Halm auf dem
öden Gestein, Kein Schiffer legt dort
... weiterlesen


Die freien Sänger

Vöglein hüpfet in dem Haine, Vöglein
hüpfet in der Brust. Bei dem ersten
Morgenscheine Sind sie wach in Lieb`
und Lust. Denn ein freies, frohes
Leben, Freier Flug
... weiterlesen


Wie mir geschah!

Wie mir geschah, ich weiß es
nicht; ein neuer Himmel ist mir
aufgegangen, ein neuer Blütenlenz hat
mich umfangen, ich sah dein holdes
Angesicht; wie mir geschah, ich weiß
es nicht
... weiterlesen


Mein Verlangen

`Ach, wär` ich doch zu dieser
Stund` wohl eine Blum` auf grünem
Grund! Mein Liebchen kommt
gegangen, Die Blumen liebet sie so
sehr. Ach, wenn ich doch ein Blümlein
wär`, t
... weiterlesen


Der kleine Hans

`Nein, ich will`s nicht länger leiden,
bin ich gleich der kleine
Hans, Nachbar`s Michel, gestern Abend
führt er wieder dich zum Tanz. An
dem Brunnen ganz alleine sprach e
... weiterlesen