A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gedichte - Johann Friedrich Rochlitz


Zur guten Nacht

Der Vorsitzende: Horcht auf! Es
schlägt die Stunde, Die unsrer
Tafelrunde Verkündigt; Geh ein jeder
heim, Hat er sein Glas geleeret, Den
Wirt mit Dank geehret,
... weiterlesen

Anzeigen



Alinde

Die Sonne sinkt ins tiefe Meer, Da
wollte sie kommen. Geruhig trabt der
Schnitter einher, Mir ist`s
beklommen. ,,Hast, Schnitter, mein
Liebchen nicht gesehn? Alinde, A
... weiterlesen


Abendlied

Die stille Nacht heißt niedre Sorgen
schweigen, Die Blume senkt das Haupt
und schließt sich schlummernd zu. Was
von der Erde lebt, ist aufgelöst in
Ruh; Was himmlisch ist, darf sich getr
... weiterlesen


An die Laute

Leiser, leiser, kleine Laute, Flüstre
was ich dir vertraute, Dort zu jenem
Fenster hin! Wie die Wellen sanfter
Lüfte, Mondenglanz und
Blumendüfte, Send es der Gebieterin!
... weiterlesen


Meine Ruh ist dahin

Meine Ruh` ist dahin, Meine Freud` ist
entflohn, In dem Säuseln der
Lüfte, In dem Murmeln des Bachs Hör`
ich bebend nur Klageton. Seinem
schmeichelnden Wort,
... weiterlesen


Klagelied

Meine Ruh´ ist dahin, Meine Freud´ist
entflohn, In dem Säuseln der
Lüfte, In dem Murmeln des
Bachs Hör´ich bebend nur
Klageton. Seinem schmeichelnden Wort,
... weiterlesen