A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gedichte - Samuel Gottlieb Bürde


Die Ueberraschung

Auf dem Lande, bey der trauten
Freundin, War, ach! eine ewig lange
Woche Schon mein Liebchen. Alle, alle
Tage Ging ich vor das Stadtthor, nach
der Gegend Dort am Fuß des südlichen
... weiterlesen

Anzeigen



Der Frühling ist erschienen

Der Frühling ist erschienen; Der
Winter dünkt uns nun ein Traum, Nun
liegt die Welt im Grünen Und
schneeweiß schimmert Heck und
Baum. Hört, wie so froh die Lerche ihr
Lied ersch
... weiterlesen


Genuß des Vergangnen

Gekrümmter schleicht ihr schon am
Wanderstahe, Und klagt des Lebens
sinkenden Ruin: Ha, statt zu klagen,
nutzt die gute Gabe, Die uns zum Trost
des Himmels Gunst verliehn; – Den T
... weiterlesen


Ich kam aus meiner Mutter Schooß

Ich kam aus meiner Mutter Schooß, Ein
Sohn der Schmerzen, nackt und bloß Mit
Schwachheit angethan; Ich kam ins
unbekannte Land Des Lebens, meinen
neuen Stand Trat ich mit We
... weiterlesen


Wenn der Herr einst die Gefangenen

Wenn der Herr einst die
Gefangenen ihrer Bande ledig macht, o
dann schwinden die vergangenen Leiden
wie ein Traum der Nacht; dann wird
unser Herz sich freun, unser Mund voll
L
... weiterlesen