WISSENSWERTES
+ Renaissance
+ Barock
+ Aufklärung
+ Sturm und Drang
+ Klassik
+ Romantik
+ Biedermeier
+ Realismus
+ Moderne
+ Naturalismus
+ Expressionismus
+ Postmoderne

Gedicht Gruppen
Adolf Frey
Francesco Petrarca
Ulrich von Liechtenstein
Friedrich de la Motte Fouqué
Lew Tolstoj
Johann Georg Fellinger
Hans Christian Andersen
Ernst von Wildenbruch
Therese Dahn
Herrmann
Felix Dörmann
Ada Christen
Abraham a Sancta Clara
Betty Paoli
Joseph Ludwig Stoll
Moritz Hartmann
Levin Schücking
Eduard Mörike
Johann Peter Eckermann
Christoph Christian Sturm

Intern

Anzeigen

Aktuelles

Gedichte


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


zurück zu Justinus Kerner

Auf die Anwesenheit des Herzogs von Braunschweig - Gedicht von Justinus Kerner


Auf die Anwesenheit des Herzogs von Braunschweig

in Braunschweig im Jahre 1809

Könnt` ich, dem Adler gleich, ins Firmament mich schwingen,
Fröhlich und frei, ein Gott, ins blaue Weltall singen,
Trät` ich, bespritzt mit Blut, ein Mann, aus Kampf und Schlacht,
Dann würd`, o Welfe! dir ein würdig Lob gebracht;

So aber bin ich nur ein weinend Kind gleich allen,
So Schwert als Harfe würd` der schwachen Hand entfallen;
Doch denk` ich dein und dein! wallt auf dies träge Blut,
Und sieh! dem Kinde wächst noch alter deutscher Mut;

Dann sieht es dich, o Held! in deiner Väter Hallen
Flüchtling, verbannt und arm, in stiller Trauer wallen,
Doch eh` zu neuem Kampf dich wilder Donner ruft,
Steigst du, ein treuer Sohn, in ihre stille Gruft.

Ein seltsam Schweigen hat da rings erfüllt die Mauern,
Man sah nicht Deutschland, doch sah man die Steine trauern,
Da sankst du weinend hin, ein Strahl durchflog den Chor,
Und aus dem Sarge stieg Heinrich der Leu empor.

Und all die Helden rings in heil`gen Sarkophagen,
Männer, so Leid und Tod um Deutschland einst getragen,
Die heben ernst und stumm sich aus den Särgen wach,
Vor allen aber so Heinrich der Löwe sprach:

»Getrost, vieltreuer Sohn! Bald heilen all die Wunden!
Hier blick` hinab und sieh Germania treuverbunden;
Des Fremden Lorbeer liegt, von Blut befleckt, entlaubt:
Doch segenreich umstrahlt ein Stern des Enkels Haupt.

Du aber, zeuch, mein Sohn, harr` still der teuren Stunde,
Und bring den Brüdern dein da oben diese Kunde.« –
So sprach der Löwe, sprach`s, und in die Särge all
Die Helden sanken rings mit wundersamem Schall.

Da stiegest du empor, die Faust gestärkt zum Streite,
Blitz, Donner, Feindesruf durchdrang die Luft die Weite;
Du aber schlugst den Feind mit wenig Treuen dein
Und legtest ruhend nun dein Haupt auf einen Stein.1

Fußnoten
1 Es ist bekannt, daß der Fürst, nachdem er seine Verfolger in siegreichen Treffen geschlagen, eine Nacht biwakierend auf dem Walle seiner Hauptstadt zubrachte. Das Haupt hatte er auf einen Stein gelegt.


Anzeigen



Das beliebteste Wort in unserem Synonymwörterbuch ist derzeit darstellen.
Für mehr beliebte Synonyme: Top 200 | Alle beliebten Synonyme
Auf die Anwesenheit des Herzogs von Braunschweig - deutschsprachige Gedichte

Suche in 361046 Wörtern und 109461 Wortgruppen - Impressum
© WIE SAGT MAN NOCH 2004-2019

Synonym Wörterbuch - online Synonyme in diversen Sprachen - kostenlose Synonymsuche englisch, spanisch, italienisch, französisch, portugiesisch, niederländisch, polnisch, russisch



Wörterbücher

Anzeigen


Dies & Das
Abkürzungen - wichtige u. oftgesuchte Abkürzungen
Universitäten - deutsche Fach - und Hochschulen
Vornamen - Herkunft und Bedeutung von Vornamen
Zitate - umfangreiche Zitatdatenbank, Sprüche, Reime,...