A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


zurück zu Hugo Salus

Sommerfrische

- Gedicht von Hugo Salus

Sommerfrische

Sie dachten, ich werde nun hier auf dem Lande
Im Garten lustwandeln, den Stift in Händen,
Wie etwa der Pfarrer am Tag vor der Predigt,
Und werde träumen und sinnen und dichten.
Sie sind ein wenig enttäuscht, die Guten,
Und wie um einen Glauben betrogen,
Daß ich den ganzen Tag in den Feldern
Hemdärmlig, lustig und ohne Gedanken
Und wie ein zielloser Bub` flaniere.
Heut` aber hab` ich bei meinen Bauern
Das letzte Bißchen Vertrauen verloren,
Seitdem zwei Burschen mich auf dem Felde
Im duftenden Heu vergraben fanden,
Bis über den Hals ins Heu vergraben
Und ihre eigenen Lieder singend!

Anzeigen