WISSENSWERTES

Gedicht Gruppen
Günther Walling
Jens Peter Jacobsen
Hans Kaltneker
Wernine Zimmermann
Rudyard Kipling
Anna Ovena Hoyer
Heinrich von Laufenberg
Detlef
Unbekannt
Peter Wilhelm Hensler
Friedrich Hölderlin
Ulrich von Liechtenstein
Ferdinand Avenarius
Otto Julius Bierbaum
Georg Scheurlin
Der Tannhäuser
Peter Auzinger
Martin Opitz
Friedrich Wilhelm Weber
Klaus Groth

Intern

Anzeigen

Aktuelles

Gedichte


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


zurück zu Rainer Maria Rilke

Wie hat uns der zu weite Raum verdünnt... - Gedicht von Rainer Maria Rilke


Wie hat uns der zu weite Raum verdünnt...

Wie hat uns der zu weite Raum verdünnt.
Plötzlich besinnen sich die Überflüsse.
Nun sickert durch das stille Sieb der Küsse
des bittren Wesens Alsem und Absynth.

Was sind wir viel, aus meinem Körper hebt
ein neuer Baum die überfüllte Krone
und ragt nach dir: denn sieh, was ist er ohne
den Sommer, der in deinem Schoße schwebt.
Bist du`s bin ich`s, den wir so sehr beglücken?
Wer sagt es, da wir schwinden. Vielleicht steht
im Zimmer eine Säule aus Entzücken,
die Wölbung trägt und langsamer vergeht.


Anzeigen



Das beliebteste Wort in unserem Synonymwörterbuch ist derzeit darstellen.
Für mehr beliebte Synonyme: Top 200 | Alle beliebten Synonyme
Wie hat uns der zu weite Raum verdünnt... - deutschsprachige Gedichte

Suche in 361046 Wörtern und 109461 Wortgruppen - Impressum
© WIE SAGT MAN NOCH 2004-2019

Synonym Wörterbuch - online Synonyme in diversen Sprachen - kostenlose Synonymsuche englisch, spanisch, italienisch, französisch, portugiesisch, niederländisch, polnisch, russisch



Wörterbücher

Anzeigen


Dies & Das
Abkürzungen - wichtige u. oftgesuchte Abkürzungen
Universitäten - deutsche Fach - und Hochschulen
Vornamen - Herkunft und Bedeutung von Vornamen
Zitate - umfangreiche Zitatdatenbank, Sprüche, Reime,...