A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


zurück zu Friedrich

An einen Maler

- Gedicht von Friedrich

An einen Maler

Willst du den Stolz für alle kenntlich malen,
So laß den Muth ihm aus den Augen strahlen!
Sein Blick sei Hohn: ein Trotz, der herrisch droht,
Krümm` ihm den Mund, färb` ihm die Wangen roth:
Er spiegle sich, voll Freude sich zu sehen:
Es mag ein Pfau ihm steif zur Seite stehen:
Und fehlt ihm ja noch was an Aehnlichkeit,
So gib ihm Calchas Kropf, und Wanst, und Priesterkleid!

Anzeigen