A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


zurück zu Hugo Salus

Kleopatra

- Gedicht von Hugo Salus

Kleopatra

Zum ersten Mal, da ich sie schreiten sah,
Das stolze Haupt, den übergroßen Leib,
Durchzuckt es mich: Dies ist Kleopatra!
Das ist nicht eine Frau! Das ist ein Weib!

Ihr Blick Befehl, Urteil das Spiel der Braun,
Ein Rausch von Kraft und Größe jeder Schritt,
Sie zu besitzen Glück, gepaart mit Graun:
Wo ist der Held, der sich dies Weib erstritt!

Ich sah sie wieder, sie und - ihren Hund.
Kein königlicher Bernhardiner war`s,
Ein Seidenpintsch mit kläffend feigem Mund,
Ein blaues Band im Schopf des Seidenhaars.

Kleopatra? Und solch ein Finger wand
In dieses lächerlichen Winslers Fell
Ein veilchenblaues `süßes` Seidenband?
Schafft mir den Gatten dieses Weibs zur Stell`!

Antonius! Der Vorhang rauscht empor,
Der Held erscheint und schaut sich schüchtern um:
Ein kleiner Herr, die Feder hinterm Ohr,
Und - Aushilfslehrer am Gymnasium!

Anzeigen