WISSENSWERTES
+ Lyrik
+ Epik
+ Dramatik


Märchen Gruppen
Theodor Vernaleken: Kinder- und Hausmärchen dem Volke treu nacherzählt
Hans Christian Andersen
Klara Stroebe: Nordische Volksmärchen
August Schleicher: Litauische Märchen, Sprichworte, Rätsel und Lieder
August Leskien: Balkanmärchen aus Bulgarien
Josef Haltrich
Paul Heyse: Italienische Volksmärchen
Arthur und Albert Schott: Rumänische Volkserzählungen aus dem Banat
Albert Wesselski: Der Hodscha Nasreddin
Friedrich de la Motte-Fouqué
Svend Grundtvig: Dänische Volksmärchen
Johann Wilhelm Wolf
Alfred Wiedemann: Altägyptische Sagen und Märchen
Wilhelm Caland und Johannes Bolte: Der Schwank vom Zeichendisput in Litauen und Holland
Johann Wilhelm Wolf: Deutsche Märchen und Sagen
Dietrich Jecklin: Volksthümliches aus Graubünden
Felix Liebrecht: Lappländische Märchen
Theodor Koch-Grünberg: Indianermärchen aus Südamerika
Gustav Meyer: Albanische Märchen
August Leskien: Balkanmärchen aus Albanien

Intern

Anzeigen

Aktuelles

Märchen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Märchen - Bagrat Chalatianz: Kurdische Sagen

Nacar Ogli

Es war einmal ein König, der keine Kinder hatte. Einst fand er auf der Jagd einen Kasten, in dem ein Knabe lag; die Königin nahm den Findling an Sohnesstatt an und nannte ihn Načar Ogli; bald darauf gebar sie einen Sohn, den Mirzà Mehmet. Načar zeichnete sich noch als Kind durch seine ungewöhnliche Kraft aus, so dass es seinen Altersgenossen beim Spiele sehr schlecht erging. Als ... weiterlesen


Anzeigen


Leili Meglum

Ach, warum waltet die Welt so tief über mich! Es lebten zwei Liebende zur selben Zeit, die eine (hiess) Leili, der andere der gefährliche Meğlum. Sie sprach: ›Sohn, was traf dich für ein Unheil?‹ »Mutter, als ich den Kopf hinlegte und aufhob, sah ich im Traum die Schöne des Paradieses.« Meğlums Mutter sprach: ›Du mein Sohn, quäle dich nicht mit Kummer und ... weiterlesen


Mamo und Zine

Mir Schamdin, der von den Mederkönigen abstammte und ein Nachkomme des Badir-Xan-Beg war, residierte in der Stadt Ğesirē-Bohtān. Nach seinem Tode kam sein Sohn Mir Zeidin zur Regierung; dessen Schwester Xathun-Pheri war mit ihrem Vetter Ĝara Thajtin verheiratet, der mit seinen Brüdern Kakān und Tschakān den Rat des Königs bildete und das Land verwaltete. Die ... weiterlesen


Siamandò und Xgesare oder Sare Siphane

Siamandò sah im Traume Xğesarē, sie tauschten miteinander ihre Ringe; dasselbe sah Xğesarē in derselben Nacht.2 Frühmorgens in der Gebetstunde stand Siamandò auf, bestieg sein treues, feuriges Ross und ritt nach dem El3 der Zereger; dort stieg er ab vor der Hütte einer Alten. Trommelwirbel und die Töne der Zurnà4 erschütterten das ganze El. ›Was für eine Feier ... weiterlesen


Siaband

Siaband war eine Waise. Einst traf er auf der Spitze eines Berges eine Räuberbande und schloss sich ihr an. Bald zeichnete er sich bei der Plünderung eines reisenden Kaufmannes aus und wurde der Liebling des Räuberhauptmannes. Diesen bat er nun, ihn auf eine kurze Frist zu entlassen, und versprach ihm, wiederzukehren. Unterwegs fand er ein Zelt und darin ein bildschönes Mädchen namens ... weiterlesen


Sevahage

›Mutter, ich hatte in dieser Nacht einen Traum; wenn ich nur wüsste, welches der Weg nach der Stadt Thelesxamsē ist!‹ – »Sohn, der Traum, den du gesehen, ist nicht dein Traum. Mit diesem Jahr sind einhundertdreissig Jahre meines Lebens vollendet, allein ich habe den Namen der Stadt Thelesxamsē noch nie gehört. Sohn, vielleicht du hast abends das heilige Buch nicht ... weiterlesen


Mamazin

In einer Nacht schlief Mamē aus dem Hause Alpascha in seinem, und die ›Schöne der Welt‹ Zin in ihrem Schlafgemach. Da stiegen drei Taubenschwestern vom Himmel herab, setzten sich auf dem Fenster der Prinzessin von Ğesirē und Bohtan2 und berieten sich über die Art, Mamē und Zin glücklich zu vereinigen. Sie wandten sich im Gebet an Gott; Gott liess ein Taubenfell ... weiterlesen


Hamute Schanke

Das Herz des Hamutē Schankē ward kühl gegen seine Verwandten. Frühmorgens lud er sein Zelt (auf die Tiere) und schlug es gegenüber einem nicht Freunde, bei Gott, auf. Eines Morgens gelangte zu mir eine unglückliche Kunde; man sagte, es werde des Hamutē Schankē Hab und Gut2 herrenlos, besitzerlos entführt. ›Mutter, kümmere dich nicht darum, hab keine Sorge! Keiner, ... weiterlesen


Dalu Hamzà

Drei Kaufleute aus Mesr2 beluden ein Schiff mit ihren Waren und segelten nach Stambol3. Hier angekommen fanden sie das Land von Hungersnot heimgesucht; sie begegneten einer armen Frau mit drei Kindern und kauften ihr den Säugling um 200 Goldstücke ab.4 Auf der Heimkehr trieb der Wind das Schiff in ein fremdes Land; hier regierte ein König, dessen neugeborener Sohn nie zu weinen aufhörte; wer ... weiterlesen


Hösbek

Einst lebte in Jemen (Arabien) ein Juwelier. Nach seinem Tode zog dessen Sohn Hösbek mit seinem Diener aus, um Edelsteine für seinen Bedarf zu kaufen. In einer Stadt angekommen, liess er sich bei einem Manne als Gast nieder. Abends öffnete sich plötzlich die Tür, eine Frau trat herein, stiess ein wildes Geschrei aus und fiel ohnmächtig zu Boden. Hösbek erfuhr von dem Manne, dies sei seine ... weiterlesen


Qülleq und Kiarò

Der Herrscher Arabiens, Kes, besass eine wunderbare Stute namens Alexander Beğan (sic!), deren Ruhm in der ganzen Welt verbreitet war. Einst sah der Hofhirt Slivi auf dem Weideplatz ein Feuerross aus dem Meer emporsteigen, welches der Beğan beiwohnte; diese wurde trächtig. Im nächsten Jahre verlangte Slivi vom Könige statt seines Lohnes das von Began geworfene Füllen, das er aufzog ... weiterlesen


Ababalaq

Ein Araberscheich befahl seinem Koch, jedem Armen, der bei ihm speisen würde, noch ein Goldstück zu schenken. Ein Derwisch besuchte die Armenhalle dreimal an einem Tage und bekam drei Goldstücke; als nun der Koch ihm vorwarf, er schäme sich nicht, soviel Geld zu nehmen, erwiderte ihm der Derwisch, Ababalaq sei besser als der Scheich. Als dieser davon hörte, liess er den Derwisch gebunden in ... weiterlesen



Das beliebteste Wort in unserem Synonymwörterbuch ist derzeit darstellen.
Für mehr beliebte Synonyme: Top 200 | Alle beliebten Synonyme
Märchen vom Autor Bagrat Chalatianz: Kurdische Sagen

Suche in 361091 Wörtern und 109475 Wortgruppen - Impressum
© WIE SAGT MAN NOCH 2004-2019

Synonym Wörterbuch - online Synonyme in diversen Sprachen - kostenlose Synonymsuche englisch, spanisch, italienisch, französisch, portugiesisch, niederländisch, polnisch, russisch



Wörterbücher

Anzeigen


Dies & Das
Abkürzungen - wichtige u. oftgesuchte Abkürzungen
Universitäten - deutsche Fach - und Hochschulen
Vornamen - Herkunft und Bedeutung von Vornamen
Zitate - umfangreiche Zitatdatenbank, Sprüche, Reime,...