WISSENSWERTES

+ Lyrik
+ Epik
+ Dramatik

Anzeigen



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Märchen - Jos. Cal. Poestion: Isländische Märchen

Ingibjörg, die Königstochter

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche, und dieselben hatten keine Kinder. Sie sehnten sich jedoch sehr, solche zu haben.

Eines Tages ging die Königin spazieren, und es lag viel frischgefallener, lockerer Schnee auf der Erde. Da blutete sie stark aus der Nase und sie wünschte sich, daß sie eine Tochter bekommen möchte, die so schön sei, wie das Blut und der ... weiterlesen


Anzeigen


Sigurd und Ingibjörg, die Königskinder

Wie es oft geschah, regierte ein König in einem Lande; er hatte eine Königin und mit ihr zwei Kinder, welche Sigurd und Ingibjörg hießen. Bevor noch diese erwachsen und aus den kindlichen Jahren gekommen waren, starb die Königin, ihre Mutter.

Der König war über den Verlust seiner Königin sehr betrübt, so daß er für gar nichts Theilnahme hatte, sondern immer nur seine Frau ... weiterlesen


Der Häuslerssohn, Litill, Tritill und die Vögel

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche und ein alter Mann und ein altes Weib in ihrer schlechten Hütte. Der König hatte eine einzige Tochter, welche er über Alles liebte; es sollte ihm nun aber der Kummer widerfahren, daß dieselbe verschwand und nirgends zu finden war, so eifrig man auch nach ihr suchte. Da machte der König das Gelübde, daß Derjenige sie zum Weibe ... weiterlesen


Der Häuslerssohn und seine Katze

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte und ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Wir wollen zuerst von dem alten Manne und dem alten Weibe erzählen.

Der Mann war so geizig, daß er ungeheuer viel Geld zusammen gescharrt hatte, und die Leute hatten das Sprichwort dafür, daß er immer zwei Geldstücke für eines bekäme. Aber einmal wurde ... weiterlesen


Vilfridur Völufegri

Auf einem Hofe wohnten einmal Eheleute; es ist nicht bekannt, wie der Mann hieß; der Name des Weibes aber war Vala. Diese war eine schöne, jedoch böse Frau; das Ehepaar besaß eine Tochter, welche Vilfridur hieß, und zur Zeit unserer Erzählung vierzehn Jahre alt war; weil sie hübscher erschien als ihre Mutter, erhielt sie den Zunamen Völufegri (d.h. die schöner ist als Vala). Dies ... weiterlesen


Märthöll

Es war einmal ein Herzog, der hatte eine junge Frau; sie liebten einander sehr, hatten aber doch lange Zeit keine Kinder und waren darüber sehr betrübt.

Einmal ging die Frau mit ihren Mägden in einen schönen Hain, um sich zu unterhalten. Da wurde sie von einem starken Schlafe befallen, so daß sie sich nicht aufrecht erhalten konnte, und als sie eingeschlafen war, träumte ihr, daß ... weiterlesen


Sigurd, der Königssohn

Es waren einmal ein König und eine Königin, die herrschten über ein Reich. Sie hatten vier Töchter, welche alle sehr schön waren; doch liebte der König am meisten seine jüngste Tochter. Eines Tages nun ritt der König mit seinen Leuten auf die Jagd. Man stieß auf eine Hirschkuh und verfolgte dieselbe. Damit verging ein großer Theil des Tages, und da der König das schnellste Pferd ... weiterlesen


Helga, die Häuslerstochter

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte. Sie hatten nur ein einziges Kind, eine Tochter, welche Helga hieß und für die Schönste unter den Weibern galt.

Da fühlte die Mutter, daß sie sterben werde. Sie rief ihre Tochter zu sich und sagte ihr, daß ihr Leben zuweilen recht mühselig sein werde und sie ihr wenig helfen könne. »Doch will ich Dir ... weiterlesen


Geirlaug und Grädari

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; ihre Namen sind nicht mehr bekannt. Sie hatten einen Sohn, der Grädari hieß. Derselbe war noch ganz jung und lag in der Wiege, als diese Geschichte sich ereignete. Es wurden mit ihm gar viele Umstände gemacht, wie man schon daraus ersehen kann, daß über die Wiege ein Band gebunden war, auf welchem mit goldenen Buchstaben ... weiterlesen


Hermod und Hadvör

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; sie hatten eine Tochter, welche Hadvör hieß. Dieselbe war sehr schön, und da sie das einzige Kind war, welches ihre Eltern hatten, war sie die zukünftige Erbin des Reiches.

Der König und die Königin hatten auch einen Ziehsohn, der Hermod hieß; er stand beiläufig im selben Alter wie Hadvör, und war ebenfalls sehr schön ... weiterlesen


Helga, das Aschenbrödel

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte nahe der See und weit abgeschieden von allen übrigen Menschen. Sie hatten drei Töchter; die älteste von ihnen hieß Ingibjörg, die nächste Sigrid und die jüngste Helga. Ingibjörg und Sigrid wurden immer behandelt, als ob sie Prinzessinen wären, während Helga stets zurückgesetzt wurde, obschon sie in allen ... weiterlesen


Der graue Mann

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche und ein alter Mann mit seinem alten Weibe in ihrer schlechten Hütte. Der König war sehr reich an allen Gattungen von Vieh, hatte jedoch nur ein einziges Kind und dies war eine Tochter. Dieselbe wohnte mit ihren Mägden in einem prächtigen Frauenhause.

Der alte Mann war sehr arm; er hatte keine Kinder und lebte mit seinem ... weiterlesen


Lineik und Laufey

In alter Zeit regierte ein König mit seiner Königin über ein großes, gewaltiges Reich. Wie sie hießen, wird nicht erwähnt; sie hatten zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter, welche zur Zeit dieser Erzählung beide schon erwachsen waren. Der Sohn hieß Sigurd und die Tochter Lineik; sie waren beide durch Geist und körperliche Geschicklichkeit ausgezeichnet, so daß man kaum ihres ... weiterlesen


Wachtgut und seine Brüder

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem altem Weibe in einer schlechten Hütte. Sie hatten fünf Söhne, die jeder nur um ein Jahr im Alter von dem andern verschieden waren. Außer den beiden alten Leuten und ihren Söhnen befand sich kein anderer Mensch in der Hütte.

Eines Tages gingen Mann und Weib, wie öfter, hinaus auf die Wiese um das Gras zu mähen; die Kinder aber ließen sie ... weiterlesen


Ullarvindill

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; sie hatten eine Tochter, welche Ingibjörg hieß.

Es lebte auch ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte; diese hatten einen Sohn, welcher Ullarvindill hieß.

Der König liebte seine Tochter über Alles und meinte keinen Mann finden zu können, der ihr ebenbürtig wäre. Um die Freier ... weiterlesen


Hans der Häuslerssohn

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte. Sie hatten drei Söhne. Wie die beiden älteren derselben hießen, wird nicht berichtet; der Name des jüngsten aber war Hans.

Der Vater liebte die beiden älteren Söhne sehr und ließ ihnen Alles angehen, was er konnte; Hans aber wurde in Allem zurückgesetzt. Er durfte niemals spielen und auch nicht in ... weiterlesen


Das Märchen von den drei Königssöhnen

In alter Zeit lebte ein mächtiger und guter König; derselbe herrschte über ein großes, gewaltiges Reich; doch wird nicht berichtet, wo dasselbe lag oder welches der Name des Königs war. Er hatte mit seiner Königin drei Söhne, welche alle hoffnungsvolle junge Männer waren und von dem Könige sehr geliebt wurden.

Der König hatte eine Königstochter aus dem Nachbarreiche zur ... weiterlesen


Königin Mjadveig

Es wird erzählt, daß in alter Zeit ein König Namens Mani in seinem Reiche herrschte; derselbe hatte mit seiner Königin eine Tochter, die Mjadveig hieß und bereits frühzeitig mit weiblichen Vollkommenheiten geschmückt war. Der König ließ ihr ein prächtiges Frauenhaus erbauen und gab ihr eine Menge Mädchen zur Bedienung.

Da trat das traurige Ereigniß ein, daß die Königin, ... weiterlesen


Die Riesin in dem Steinboote

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Sie hatten einen Sohn, der Sigurd hieß. Derselbe zeichnete sich frühzeitig aus durch seine Körperstärke, seine Geschicklichkeit in allen Leibesübungen und Spielen sowie durch seine Schönheit.

Als der Vater wegen des Alters anfing schwerfällig zu werden, sagte er zu dem Sohne, daß es nun wohl an der Zeit ein dürfte, ... weiterlesen


Thorstein, der Häuslerssohn

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Sie hatten zwölf Söhne, deren Namen aber nicht bekannt sind.

Nicht weit vom Königsschlosse lebte ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte; derselbe hatte einen Sohn, der Thorstein hieß.

Alle diese jungen Leute waren bereits erwachsen, als diese Geschichte sich ereignete.

Eines Tages, ... weiterlesen


Thorstein, der Königssohn

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Sie hatten einen Sohn, der Thorstein hieß. Derselbe wuchs frühzeitig zu einem großen, starken Manne heran. Alle Leute hatten ihn herzlich lieb wegen seiner Güte und seiner Wohlthätigkeit. Allein seine Freigebigkeit schien doch alles Maß zu überschreiten und seine Mutter tadelte ihn deshalb oft auf das Schärfste wegen dieser ... weiterlesen


Finna, die Vorwitzige

Es war einmal ein Mann, der hieß Thrandur und war Gesetzsprecher. Sein Weib war schon gestorben, als diese Geschichte sich ereignete, und er selbst war bereits alt geworden. Er war ein sehr kluger Mann und hatte zwei Kinder, einen Sohn, Namens Sigurd, und eine Tochter, welche Finna hieß. Diese war ein sehr verständiges Weib und es ging die Rede unter den Leuten, daß sie mehr wisse als ihr ... weiterlesen


Fertram und Isol, die lichte

Es ereignete sich nichts Merkwürdiges, was man hören oder erzählen könnte, wenn man sich nicht auf's Lügen oder Stehlen verlegen will; und ich möchte nicht, daß dies bei meiner Erzählung der Fall sei. Doch würde ich, wenn es darauf ankommen sollte, solches nicht sparen, aber ich kann nicht lügen, denn die Lüge kam erst sieben Jahre später, als dieses sich ereignete. – Hinaus aus ... weiterlesen


Ring, der Königssohn

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; sie hatten eine Tochter, welche Ingibjörg hieß und einen Sohn Namens Ring. Dieser war nicht so muthig, wie es sonst die Söhne der vornehmen Leute zu jener Zeit zu sein pflegten, und verstand sich auch nicht auf ritterliche Künste.

Als Ring zwölf Jahre alt war, ritt er eines schönen Tages mit seinem Gefolge in den Wald ... weiterlesen


Die Häuslerstöchter

In alter Zeit lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte und ein König mit seiner Königin in einem Reiche. Die Königin wurde krank und starb, und der König regierte nach ihrem Tode das Reich mit einem Minister und seinem Sohne, der noch unverheirathet war.

Der alte Häusler und sein Weib hatten drei Töchter, aber keinen Sohn. Dieselben wurden bei ... weiterlesen


Die Kuh Bukolla

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte. Sie hatten einen Sohn, der aber wenig Gutes von sich erwarten ließ. Es waren nicht mehr Leute in der Hütte als diese drei.

Die beiden alten Leute hatten eine Kuh, und dieselbe war auch Alles, was sie an Vieh besaßen. Diese Kuh hieß Bukolla.

Einmal nun bekam die Kuh ein Kalb, und das Weib selbst ... weiterlesen


Kohlensteiß auf dem Steckenpferd

Es lebte einmal ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte. Sie hatten drei Töchter; die älteste hieß Signy, die zweite Asa und die dritte Helga. Die beiden ältesten Schwestern, Signy und Asa, hatten glückliche Tage im Vergleich zu Helga; denn die Eltern liebten sie sehr und erfüllten ihnen alle ihre Wünsche. Helga hingegen hatte sich nur geringer Liebe von ihren ... weiterlesen


Jonides und Hildur

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; die hatten eine Tochter, welche Hildur hieß. Dieselbe war eben geboren, als diese Geschichte sich ereignete.

Der König ritt oft zu seinem Vergnügen auf die Jagd. Da geschah es nun einmal, daß derselbe, sowie er in den Wald hinausgekommen war, einen großen Drachen fliegen sah, welcher ein Kind in den Klauen hatte. Der ... weiterlesen


Hlini, der Königssohn

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Der König hieß Ring; wie aber seine Königin geheißen hat, weiß man nicht. Sie hatten einen Sohn Namens Hlini, welcher schon frühzeitig vielversprechende Anlagen zeigte und für den wackersten Kämpen angesehen wurde.

Eines Tages begab sich der Königssohn mit den Hofleuten seines Vaters auf die Jagd. Als sie einige Thiere ... weiterlesen


Brjam

Es herrschten einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; sie waren reich und mächtig und kannten nicht die Größe ihres Vermögens; sie hatten eine Tochter und dieselbe wuchs auf wie die meisten übrigen Königskinder. Es trug sich während dieser Zeit nichts Bemerkenswerthes zu, man müßte denn eine Lüge sagen.

Es lebte auch ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer ... weiterlesen


Der Häuslerssohn und der Oberhirt des Königs

Es waren einmal ein alter Mann und ein altes Weib in ihrer schlechten Hütte in der Nähe eines Königspalastes. Sie hatten einen Sohn, den sie sehr liebten, obschon er so unwillig und träge war, daß er sich zu gar nichts verwenden lassen wollte. Sie hatten auch eine Kuh und diese sollte er hüten; aber selbst dies war ihm eine zu beschwerliche Arbeit und so mußte sich zuletzt die Kuh selbst ... weiterlesen


Asmund und Signy

Es herrschte einmal ein König in einem Reiche; er war verheirathet und hatte mit seinem Weibe zwei Kinder, einen Sohn und eine Tochter. Der Sohn hieß Asmund, die Tochter aber Signy. Sie waren die hoffnungsvollsten Königskinder, die man zu jener Zeit kannte, und wurden in allen Künsten unterrichtet, welche zu lernen sich für die Kinder eines Königs geziemt. Sie wuchsen daheim bei ihrem ... weiterlesen


Bangsimon

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche. Sie hatten einen Sohn, der Sigurd hieß.

Nicht weit von dem Königsschlosse lebte ein alter Mann mit seinem alten Weibe in einer schlechten Hütte; der Mann hieß Bangsimon. Dieselben hatten eine Tochter Namens Helga, welche mit dem Königssohne Sigurd in gleichem Alter stand, und die beiden Kinder spielten oft ... weiterlesen


Das Pferd Gullfaxi und das Schwert Gunnfjödur

Es waren einmal ein König und eine Königin in ihrem Reiche; dieselben hatten einen Sohn, der Sigurd hieß. Als dieser zehn Jahre alt war, wurde die Königin krank und starb. Der König ließ die Leiche der Königin nach altem Brauche in einen Grabhügel legen, und er saß oft auf demselben und trauerte um sie.

Eines Tages saß der König wie gewöhnlich auf dem Grabhügel der Königin, ... weiterlesen


Die Bauerntöchter

Nicht weit von einer Königsstadt wohnte einmal ein wohlhabender Bauer. Er hatte drei Töchter, von denen die Aelteste zwanzig Jahre alt war; aber auch die beiden Jüngeren konnten schon heirathen, wenn es sein sollte.

Als die drei Schwestern einmal zusammen spazieren gingen, ahen sie den König in Begleitung zweier Männer herankommen. Der eine dieser beiden Männer war der Schreiber, ... weiterlesen


Anzeigen

Dies & Das

Abkürzungen - wichtige u. oftgesuchte Abkürzungen
Universitäten - deutsche Fach - und Hochschulen
Vornamen - Herkunft und Bedeutung von Vornamen
Zitate - umfangreiche Zitatdatenbank, Sprüche, Reime,...