Wissenswertes

+ Lyrik
+ Epik
+ Dramatik

Anzeigen



A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Märchen - Laura Gonzenbach: Sicilianische Märchen

Von den Zwillingsbrüdern

Es war einmal ein König, der hatte ein schönes großes Reich, er hatte aber gar keine Kinder. Nun begab es sich, daß ein Krieg ausbrach mit einem andern König, und der König mußte auch in den Krieg ziehen und verlor die Schlacht, also daß er auch alle seine Staaten verlor, und mit seiner Frau aus dem Reiche fliehen mußte. Da wanderten sie eine lange Zeit, bis sie an eine Stelle am ... weiterlesen


Anzeigen


Von der Schwester des Muntifiuri

Es waren einmal ein Bruder und eine Schwester, die hatten weder Vater noch Mutter, und lebten allein mit einander, und hatten sich von Herzen lieb. Der Bruder war ein schöner Jüngling und hieß Muntifiuri, die Schwester aber war schöner als die Sonne.

Nun begab es sich, daß eines Tages der König einen neuen Kammerdiener suchte, da erzählte man ihm von Muntifiuri, der ein so schöner ... weiterlesen


Vom tapfern Königssohn

Es war einmal ein König und eine Königin, die hatten keine Kinder und hätten doch so gerne einen Sohn oder eine Tochter gehabt. Da ließ der König einen Sterndeuter kommen, der sollte ihm wahrsagen, ob die Königin wohl ein Kind gebären würde. Der Sterndeuter antwortete: »Die Königin wird einen Sohn gebären; wenn er aber erwachsen ist, wird er euch den Kopf abschneiden.« Da erschrak ... weiterlesen


Von Sabedda und ihrem Brüderchen

Es war einmal ein Mann, dem war seine Frau gestorben, und hatte ihm zwei Kinder hinterlassen, einen Sohn und eine Tochter. Die Tochter war sehr schön, schöner als die Sonne, und ging in die Schule zu einer Lehrerin; die hatte eine Tochter, die war schwarz und häßlich, häßlicher als die Schulden. Die Lehrerin aber war eine listige Frau, und schenkte ihr immer Süßigkeiten, und sprach zu ... weiterlesen


Vom grünen Vogel

Es war einmal ein König, der hatte ein einziges Töchterlein, das er über alle Maßen liebte. Eines Tages, als er oben auf der Terrasse mit der kleinen Maruzza spielte, ging ein Wahrsager vorbei und schüttelte den Kopf, als er die kleine Königstochter ansah. Da ward der König sehr zornig, und befahl, den Wahrsager zu ergreifen und vor ihn zu führen. »Warum hast du den Kopf geschüttelt, ... weiterlesen


Von der schönen Wirthstochter

Es war einmal eine Frau, die hielt ein Wirthshaus, in dem sie Reisende beherbergte. Sie hatte auch eine Tochter, die war so schön, daß man nichts Schöneres sehen konnte. Die Mutter aber konnte sie gar nicht leiden, eben weil sie so schön war, und hielt sie immer in einem Zimmer eingesperrt, also daß sie noch kein Mensch erblickt hatte. Nur eine Magd wußte darum, die ihr jeden Tag das Essen ... weiterlesen


Vom Re Porco

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten kein Kind und hätten doch so gern eins gehabt. Eines Tages ging die Königin spazieren, und da lief ihr eine Sau mit ihren Ferkelchen über den Weg. Da sprach die Königin: »O Gott, so ein unvernünftiges Thier hat so viele Kleine, und mir habt ihr auch nicht eines geschenkt, trotz meiner Gebete. Ach, hätte ich doch ein Kind, und wenn es ... weiterlesen


Die Geschichte vom Principe Scursuni

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten Alles, was ihr Herz begehrte, Essen und Trinken, schöne Kleider und Wagen, und Feste so oft sie wollten, und nur Eines fehlte ihnen: sie hatten keine Kinder. Die Königin aber sprach immer in ihrem Herzen: »O Gott, ein jedes Thier hat seine Jungen, selbst die Spinnen, die Eidechsen und Käfer, und nur mir habt ihr kein Kind gegeben.« ... weiterlesen


Von der Schlange, die für ein Mädchen zeugte

Es war einmal eine arme Frau, die war so arm, daß sie in einer ganz wilden einsamen Gegend leben mußte, und hatte eine einzige Tochter, die war schöner als die Sonne. Die Mutter sammelte Kräuter, und brachte sie in die Stadt zum Verkauf, die Tochter aber blieb zu Hause, wusch und kochte.

Eines Tages war die Mutter wieder in die Stadt gegangen mit ihren Kräutern, die Tochter aber war ... weiterlesen


Vom singenden Dudelsack

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten drei schöne Söhne. Nun begab es sich eines Tages, daß der König und die Königin Beide von einer schweren Augenkrankheit befallen wurden und kein Arzt ihnen helfen konnte und kein Mittel anschlagen wollte. Als nun einst die Königin spazieren ging, begegnete sie einem alten Mütterchen, das bat um eine Gabe. Da schenkte ihm die Königin ... weiterlesen


Von Maruzzedda

Es war einmal ein armer Schuster, der hatte drei schöne Töchter; aber die jüngste war die schönste, die hieß Maruzzedda.1 Die älteren Schwestern aber hatten Maruzzedda nicht gern, weil sie so überaus schön war. Der Schuster war arm, und mußte oft Tage lang herumziehen, ohne etwas zu verdienen.

Eines Tages nun sprach er zu seiner ältesten Tochter: Begleite mich morgen, wenn ich ... weiterlesen


Der böse Schulmeister und die wandernde Königsto

Es war einmal ein König und eine Königin, die hatten ein einziges Töchterchen, das sie sehr lieb hatten. Sie schickten es in die Schule zu einem Lehrer, zu dem auch noch viele andere Kinder gingen. Der Lehrer aber war ein böser Mann, und schlug oft die armen Kinder.

Jeden Tag nun sagte er zu ihnen: »Kinder, seid ganz ruhig und still, bis ich wiederkomme.« Dann ging er in sein Zimmer, ... weiterlesen


Bauer Wahrhaft

Es war einmal ein König, der hatte eine Ziege, ein Lamm, einen Widder und einen Hammel. Weil er nun die Thiere sehr lieb hatte, wollte er sie nur Jemanden übergeben in dem er ganzes Vertrauen hätte. Nun hatte der König einen Bauer, den nannte er nur Bauer Wahrhaft,1 weil derselbe noch nie eine Lüge gesagt hatte. Den ließ der König kommen und übergab ihm die Thiere, und jeden Sonnabend ... weiterlesen


Von Giovannino und Caterina

Es war einmal ein reicher Bauer, der hatte eine Frau und zwei Kinder, einen Knaben, der hieß Giovannino, und ein Mädchen, das hieß Caterina. Die kleine Caterina schickte er in die Schule zu einer Lehrerin, die that immer sehr freundlich mit ihr, und frug sie oft: »Hättest du mich gerne zu deiner Mutter?« Caterina war klein und unverständig, und antwortete: »Gewiß, denn ihr gebt mir immer ... weiterlesen


Der König Stieglitz

Es war einmal ein armer Schuster, der hatte drei sehr schöne Töchter, die Jüngste aber war die Schönste. Er war aber sehr arm und obgleich er den ganzen Tag herumlief und Arbeit suchte, verdiente er doch sehr selten etwas. Wenn er nun Abends mit leeren Händen nach Hause kam, fuhr ihn seine Frau mit harten Worten an und auch seine Töchter machten ihm Vorwürfe.

Eines Tages nun war er ... weiterlesen


Von dem Kinde der Mutter Gottes

Es war einmal ein Geistlicher, der war seinen Nachbarn immer eine Quelle des Aergers, denn er ließ Niemanden in sein Haus kommen, wusch und kochte Alles selbst, und wohnte ganz allein. »Dieser Pfaffe,« sagten die Leute, »da lebt er nun ganz allein und giebt Niemanden etwas zu verdienen.« So sannen sie denn darauf, wie sie ihm einen Streich spielen könnten.

Nun begab es sich, daß in ... weiterlesen


Die Geschichte von Sorfarina

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten einen einzigen Sohn. Damit nun der Knabe Alles das lernen sollte, was zu seinem Stande gehörte, schickten sie ihn zu einem Lehrer in die Schule. In dieselbe Schule gingen auch viele andere Kinder, darunter die Tochter eines Kaufmanns, die war schöner als die Sonne und hieß Sorfarina. Von allen Kindern lernte Sorfarina am besten, viel ... weiterlesen


Die Geschichte vom Ohimè. (Ach!)

Es war einmal ein armer alter Holzhacker, der hatte drei schöne Enkeltöchter. Von ihnen war die jüngste auch die schönste und klügste, und hieß Maruzza1. Der arme Mann hatte keinen Verdienst, Geld hatte er auch nicht, so daß er gar nicht wußte, was er mit seinen Enkelinnen machen sollte.

Als er nun eines Tages im Walde Holz sammelte, ward er so müde und matt, daß er sich auf ... weiterlesen


Maria, die böse Stiefmutter und die sieben Räube

Es war einmal ein Mann, dem war seine Frau gestorben, und er hatte nur ein kleines Mädchen, das hieß Maria.

Maria ging in die Schule zu einer Frau, bei der sie nähen und stricken lernte. Wenn sie nun Abends nach Hause ging, sagte ihr die Frau immer: »Grüße auch deinen Vater recht schön von mir.« Und weil sie ihn so freundlich grüßen ließ, so dachte der Mann: »Das wäre eine ... weiterlesen


Vom Joseph, der auszog sein Glück zu suchen

Es waren einmal ein armer Bauer und seine Frau, die hatten einen einzigen Sohn, der hieß Joseph. Die Leute waren arm und lebten kümmerlich. Da kam eines Tages Joseph zu seiner Mutter und sprach: »Liebe Mutter, gebt mir meine Kleider und euren Segen, denn ich will ausziehen und mein Glück suchen.« – »Ach, mein Sohn,« sprach da die Mutter, und fing an zu weinen, »was willst du uns ... weiterlesen


Die Geschichte von Caterina und ihrem Schicksal

Es war einmal ein Kaufmann, der war über alle Maaßen reich, und hatte solche Schätze, wie sie nicht einmal der König hatte. In seinem Zimmer, wo er Audienz gab, standen drei wunderschöne Stühle, der eine war von Silber, der zweite von Gold, der dritte von Diamanten. Dieser Kaufmann hatte eine einzige Tochter, die hieß Caterina und war schöner als die Sonne.

Eines Tages saß ... weiterlesen


Gevatter Tod

Es war einmal ein Mann, der hatte ein einziges Kind. In jenen Zeiten aber ließen manche Leute ihre Kinder nicht taufen, so lange sie klein waren, sondern warteten bis sie größer wurden. So war denn auch dieses Kind schon sieben Jahre alt, und der Vater hatte es noch nicht taufen lassen.

Da das der liebe Gott vom Himmel aus sah, verdroß es ihn, und er rief den St. Johannes und sprach ... weiterlesen


Von der Betta Pilusa

Es war einmal ein reicher Mann, der hatte eine gute, fromme Frau und eine einzige Tochter, die war wunderschön. Da geschah es, daß die arme Frau schwer erkrankte und zum Sterben kam. Da ließ sie ihren Mann rufen, und sprach: »Lieber Mann, ich muß nun sterben, dir empfehle ich mein liebes Kind an. Versprich mir aber, daß du nicht eher wieder heirathen willst, als bis Eine kommt, die diesen ... weiterlesen


Von den zwei Brüdern

Es waren einmal zwei Brüder, die waren Beide sehr schön. Sie lebten aber in Armuth, und ernährten sich kümmerlich durch den Fischfang. Nun begab es sich eines Tages, da sie mit ihrem Boot auf dem Meer fuhren, und fischten, daß sie einen kleinen Fisch1 fingen. Da sprach der ältere Bruder: »Was das für ein elender kleiner Fisch ist! Wenn ich nach Hause komme, will ich ihn backen, und ... weiterlesen


Von den sieben Brüdern, die Zaubergaben hatten

Es war einmal ein König, der hatte ein einziges Töchterlein, das hatte er von Herzen lieb. Da ließ er eines Tages einen Sterndeuter kommen, der sollte ihm wahrsagen, welches Schicksal die Prinzessin haben würde. Der Wahrsager antwortete: »Wenn die Prinzessin fünfzehn Jahre alt sein wird, so wird ein Riese kommen und sie rauben.« Nun ließ der König die Prinzessin wohl bewachen, damit sie ... weiterlesen


Die verstoßene Königin und ihre beiden ausgesetz

Es war einmal eine Frau, die hatte drei Töchter, die waren alle drei sehr schön. Sie waren aber arm, und mußten sich ihr Brod mit Spinnen verdienen. Wenn nun Abends der Mond recht schön schien, setzten sie sich an ihr Fensterlein und spannen. Gegenüber aber lag das Schloß des Königs, und wenn der König die Treppe hinauf oder hinunter ging, mußte er immer an den Mädchen vorbei.1 Da ... weiterlesen


Von der Königstochter und dem König Chicchereddu

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatte keine Kinder, und die Königin seufzte immer nur: »Ach wenn ich doch ein Kind hätte!« Da ließ der König einen Sterndeuter kommen, und frug ihn, ob die Königin wohl ein Kind bekommen würde. Da antwortete der Sterndeuter: »Die Königin wird ein Töchterchen bekommen, das wird in seinem 14. Jahre mancherlei Schicksale durchmachen.« ... weiterlesen


Die Geschichte von Feledico und Epomata

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten keine Kinder, und hätten doch so gerne einen Sohn oder eine Tochter gehabt. Eines Tages, als sie am Balkon standen, ging eben ein Wahrsager vorbei. Da rief ihn der König herauf, daß er der Königin wahrsage, ob ihr Wunsch sich erfüllen werde. Der Wahrsager schaute die Königin lange an, und dabei machte er ein so trauriges Gesicht, ... weiterlesen


Von der schönen Nzentola

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten kein Kind und hätten doch so gern eins gehabt. Da that der König ein Gelübde, wenn ihm ein Sohn bescheert würde, so wolle er, wenn das Kind zwölf Jahre alt sei, einen schönen Brunnen errichten, und zwölf Stunden lang Oel fließen lassen, daß Jeder sich mit Oel versehen könne. Nicht lange, so wurde die Königin guter Hoffnung, und ... weiterlesen


Von dem klugen Mädchen

Es waren einmal zwei Brüder, der eine hatte sieben Söhne, der andere aber sieben Töchter. Wenn nun der Vater von den sieben Söhnen seinem Bruder begegnete, so rief er ihm immer zu: »O Herr Bruder, ihr mit sieben Blumentöpfen und ich mit sieben Schwertern!«1 Das verdroß den Andern über die Maßen und wenn er nach Hause kam, war er immer mißmuthig und verstimmt. Seine jüngste Tochter ... weiterlesen


Zafarana

Es war einmal ein Kaufmann, der hatte drei Töchter, die waren alle drei sehr schön, aber die Jüngste war die Schönste. Wenn er nun auf seine Geschäftsreisen ging, frug er immer seine Töchter was er ihnen mitbringen solle.

Eines Tages mußte er auch wieder verreisen, trat also zu den Mädchen und sprach: »Liebe Kinder, ich muß nach Frankreich reisen, was soll ich euch mitbringen?« ... weiterlesen


Von der schönen Anna

Es waren einmal drei Schwestern, die waren alle drei sehr schön, aber die Jüngste war die allerschönste, die hieß Anna. Die drei Mädchen hatten weder Vater noch Mutter, und nährten sich von ihrer Hände Arbeit. Die Erste spann und haspelte das Garn, die Zweite wob die Leinwand, und die Jüngste nähte daraus Hemden und andere Wäsche.

Da sie nun eines Tages mit ihrer Arbeit vor der ... weiterlesen


Vom Grafen und seiner Schwester

Es war einmal ein Graf, der hatte eine Schwester, die war sehr schön, schöner als die Sonne. Diese Schwester wollte der Graf niemals verheirathen, denn es war ihm Keiner gut genug für sie. Als er sich nun selbst verheirathete, behielt er seine Schwester im Haus, und so oft er seiner Frau ein schönes Kleid schenkte, schenkte er seiner Schwester ein gleiches. Gegenüber aber wohnte der König. ... weiterlesen


Von dem Schäfer, der die Königstochter zum Lache

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten eine einzige Tochter, und hatten sie von Herzen lieb. Als die Königstochter funfzehn Jahre alt war, wurde sie plötzlich ganz traurig und schwermüthig und wollte gar nicht mehr lachen. Da ließ der König in seinem ganzen Reich verkündigen, wer seine Tochter zum Lachen bringe, er möge sein wer er wolle, ein Prinz, oder ein Fürst, oder ... weiterlesen


Zaubergerte, Goldesel und Knüppelchen schlagt zu

Es war einmal ein armer Maurer, der hatte eine Frau und eine Menge Kinder, und konnte doch nicht genug verdienen, um sie zu ernähren. Als sie nun eines Tages vor Hunger weinten, und der arme Mann keine Arbeit hatte, sprach er zu seiner Frau: »Ich will über Land gehen; vielleicht finde ich wo anders Arbeit, und kann euch Geld und Speise mitbringen.«

Also machte er sich auf den Weg, und ... weiterlesen


Von dem, der den Lindwurm mit sieben Köpfen tödt

Es waren einmal ein Bruder und eine Schwester, die hatten weder Vater noch Mutter, und hatten sich von Herzen lieb. Sie waren sehr arm, und hatten nur zwei Ziegen, die trieb das Schwesterlein auf die Weide. Eines Tages aber entsprang die eine Ziege, und die Schwester mußte ihr nachlaufen. Sie lief und lief immer weiter, bis es Nacht wurde, und sie sich in einer einsamen Gegend sah, und den Weg ... weiterlesen


Die kluge Bauerntochter

Es war einmal ein junger König, der ging auf die Jagd. Als es Abend wurde, sah er auf einmal, daß er von seinem Gefolge getrennt war, und nur sein Läufer noch bei ihm war. Zugleich wurde es Nacht, und in dem dichten Wald konnten sie den Heimweg nicht mehr finden. So irrten sie mehrere Stunden lang umher, und endlich sahen sie in der Ferne ein Licht. Als sie näher kamen, sahen sie daß es ein ... weiterlesen


Von der Tochter des Fürsten Cirimimminu oder Unni

Es war einmal ein Fürst, der hieß der Fürst von Cirimimminu. Dem war seine Frau gestorben, und hatte ihm nur eine Tochter hinterlassen, die sehr schön war. Weil er keine Frau hatte, so schickte er sie jeden Tag zu einer Lehrerin, bei der nähte und arbeitete sie. Ehe sie aber zur Lehrerin ging, pflegte sie jeden Morgen auf dem Balkon ihren Jasmin zu begießen. Nun wohnte gegenüber ihres ... weiterlesen


Die Schöne mit den sieben Schleiern

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten keine Kinder, und hätten doch so gerne welche gehabt. Da wandte sich die Königin an die Mutter Gottes vom Carmel,1 und bat: »Ach, heilige Mutter Gottes, wenn ihr mir ein Kind bescheert, so gelobe ich euch, daß ich in seinem vierzehnten Jahr im Schloßhof einen Brunnen errichten lassen will, aus dem soll ein ganzes Jahr lang Oel ... weiterlesen


Von der schönen Angiola

Es waren einmal sieben Nachbarinnen, die waren alle sieben zu gleicher Zeit guter Hoffnung. Da sie nun eines Tages beisammen saßen, sagte die Eine: »Ach, Gevatterinnen, ich habe ein solches Gelüste nach Brustbeeren1 und es sind doch nirgends welche zu haben.« »Ich sehne mich auch nach Brustbeeren,« sprach eine Zweite. »Ich auch, ich auch,« riefen sie Alle. Die Eine aber sagte: »Wisset ... weiterlesen


Die beiden Fürstenkinder von Monteleone

Es war einmal ein Fürst, der Fürst von Muntiliuni.1 Der lebte mit seiner Gemahlin in einem herrlichen Schloß, war unermeßlich reich, und hatte Alles was sein Herz begehrte. Dennoch waren sie Beide stets traurig, denn sie hatten keine Kinder. »Ach,« dachten sie oft, »wem sollen wir denn alle unsere Schätze einmal hinterlassen?« Endlich, nach langen Jahren, hatte die Fürstin Aussicht ein ... weiterlesen


Giufà

Wollt ihr die Geschichten von Giufà hören? Der machte viele dumme Streiche, und brachte seine Mutter oft in Verlegenheit. Im Grunde aber war er recht klug, und seine Mutter war noch viel klüger als er. – Eines Tages rief sie ihn, und gab ihm ein Stück Leinwand, da sie selbst gewoben hatte. »Bringe die Leinwand zum Färber, Giufà, und sage ihm, er solle sie schön grün färben.«1 ... weiterlesen


Von der Tochter der Sonne

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten keine Kinder, und hätten doch so gerne ein Söhnchen oder ein Töchterchen gehabt. Da ließ der König einen Wahrsager kommen, der mußte ihm wahrsagen, ob sie Kinder bekommen würden. Der Wahrsager antwortete: »Die Königin wird eine Tochter gebären, die wird in ihrem vierzehnten Jahre durch die Sonne guter Hoffnung werden.« Als der ... weiterlesen


Die Geschichte von dem Kaufmannssohne Peppino

Es war einmal ein Kaufmann, der war ganz unermeßlich reich, und hatte so viel Schätze, daß der König nicht mehr haben konnte. Er lebte mit seiner Frau in Frieden und Eintracht, und nur Eines fehlte ihnen, sie hatten keine Kinder. Da wandte sich eines Tages die Frau an den heiligen Joseph, und sprach: »Lieber heiliger Joseph, wenn ihr mir ein Kind bescheert, so will ich euch eine schöne ... weiterlesen


Vom tapfern Schuster

Es war einmal ein Schuster, der arbeitete den ganzen Tag, und konnte doch nicht genug verdienen um sorgenfrei zu leben. Eines Tages nun hatte er vier Grani verdient; da kam Einer vorbei und rief: »Was ich für schöne Ricotta1 habe! Schöne, süße Ricotta!« »Ei,« dachte Meister Joseph2, »ich könnte mir wohl für drei Grani Ricotta kaufen. Wenn ich dann noch einen Grani verdiene, so kaufe ... weiterlesen


Die Geschichte von Ciccu

Es war einmal ein armer Mann, der hatte drei Söhne; der älteste hieß Peppe1, der zweite Alfin, und der jüngste Ciccu2. Der Mann war sehr arm und eines Tages hatten er und seine Söhne nichts zu essen. Da berief er seine drei Söhne und sprach zu ihnen: »Meine lieben Kinder, ihr wißt wie arm wir sind. Ich sehe nun kein anderes Mittel, als daß ich betteln gehe, denn ich bin alt, und kann ... weiterlesen


Von dem Pathenkinde des heiligen Franz von Paula

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten keine Kinder, und hätten doch so gern eins gehabt. Die Königin aber hatte eine besondere Verehrung für den heiligen Franziskus von Paula.1 Da betete die Königin zum heiligen Franziskus und bat ihn, ihr doch ein Kindchen zu gewähren, sie würde es auch Paul oder Pauline heißen. Nicht lange, so gebar die Königin ein schönes ... weiterlesen


Vom klugen Bauer

Es war einmal ein König, der war auf die Jagd gegangen. Da sah er in einem Felde einen Bauer, der arbeitete. »Wie viel verdienst du wohl an einem Tage,« frug er ihn. »Königliche Majestät,« antwortete der Bauer, »vier Carlini den Tag.« »Was machst du denn damit,« frug der König weiter. Der Bauer sprach: »Den ersten esse ich; den zweiten lege ich auf Zinsen; den dritten gebe ich ... weiterlesen


Von Autumunti und Paccaredda

Es waren einmal ein König und eine Königin, die hatten ein schönes großes Reich. Sie hatten aber keine Kinder, und hätten doch so gerne einen Sohn gehabt, um ihm das Reich zu lassen. Da wandte sich die Königin an die Mutter Gottes von Autumunti1, und sprach: »Heilige Mutter, wenn ihr mir einen Sohn gewährt, so will ich ihn Autumunti heißen, und euch sein Gewicht in Gold ... weiterlesen


Von der schönen Cardia

Es war einmal ein König, der hatte drei schöne Töchter und einen Sohn. Da er nun fühlte, daß er sterben mußte, rief er seinen Sohn und sprach: »Mein Sohn, ich muß nun sterben und du wirst König sein. Ich empfehle dir deine drei Schwestern, sorge für sie und höre was ich dir zu sagen habe. Auf der Terrasse steht ein Nelkenstrauch, der wird drei Knospen treiben. Wenn die erste Knospe ... weiterlesen


Vom Räuber, der einen Hexenkopf hatte

Es war einmal ein König, der hatte drei schöne Töchter, die Jüngste aber war die Schönste und Klügste. Eines Tages rief er sie und sprach zu ihr: »Komm mein Kind und lause mich ein wenig.« Das that die jüngste Tochter und fand eine Laus. Da setzte der König die Laus in einen großen Topf mit Fett und ließ sie viele Jahre darinnen. Als er aber eines Tages den Topf zerschlagen ließ, war ... weiterlesen


Von Quaddaruni und seiner Schwester

Es waren einmal zwei Schwestern, die eine war reich, die andre arm. Die Reiche hatte eine Tochter, die war häßlich und unfreundlich, die Arme aber hatte zwei Kinder, einen Sohn, der hieß Quaddaruni, und eine Tochter, die war schöner als der Mond und die Sonne. Die Arme ging jeden Morgen zu ihrer reichen Schwester, half ihr waschen, kochen und nähen, und dafür gab ihr die Reiche, was von ... weiterlesen


Die gedemüthigte Königstochter

Es war einmal ein König, der hatte eine sehr schöne Tochter, sie war aber auch sehr launenhaft und stolz, und nie war ihr ein Freier recht. So viele auch auf das Schloß kommen mochten, sie machte sich über alle lustig, und ließ sie mit Schimpf und Schande abziehn, der König machte ihr Vorwürfe, sie aber wollte nicht hören, und trieb nach wie vor mit den Freiern ihr Spiel. Endlich wollte ... weiterlesen


Die jüngste, kluge Kaufmannstochter

Es war einmal ein kleiner Kaufmann, der hatte drei Töchter, davon war die Jüngste, Maria, sehr schön, und zugleich sehr klug und schlau. Eines Tages nun mußte der Vater verreisen; er rief also seine Töchter und sprach: »Liebe Kinder, ich muß fort; nehmt euch wohl in Acht, denn es sind unsichere Zeiten, seid also vorsichtig.« Damit schied er von ihnen.

Einige Tage vergingen ganz ... weiterlesen


Von Maria und ihrem Brüderchen

Es war einmal ein Mann, dem war seine Frau gestorben und die hatte ihm zwei Kinder hinterlassen, einen Knaben, der hieß Peppe1, und ein Mädchen, das hieß Maria. Die beiden Kinder waren sehr schön und ihr Vater hatte sie von Herzen lieb. Weil er arm war, so ernährte er sich damit, daß er in den Wald ging, Reiserbündel machte und diese dann in der Stadt verkaufte. Weil er sich aber niemals ... weiterlesen


Von dem frommen Jüngling, der nach Rom ging

Es war einmal eine arme Waschfrau, die hatte einen einzigen Sohn, der war wohl sehr dumm, aber dabei von Herzen gut und fromm. Die arme Frau schickte ihn mit ihrem Eselchen in den Wald, dort suchte er Reiser, trug sie in die Stadt und verkaufte sie. So lebten sie kümmerlich mit einander.

Nun begab es sich eines Tages, daß er mit seinem beladenen Esel an einer kleinen Kirche vorbeiging, ... weiterlesen