A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Tourismus Bolivien

Tipp von Redaktion
Während gerade andere südamerikanische Länder wie Argentinien, Brasilien oder aber auch Peru beispielsweise inzwischen in ihrer Wirtschaft einen wichtigen Tourismussektor enthalten haben ist diese Entwicklung noch nicht in Bolivien angekommen. Zwar kann in diesem Land der Reisesektor auch sehr hohe Zuwächse aufweisen, jedoch finden diese auf einem sehr geringen Niveau statt, weshalb es eben so ist, dass man hohe Zuwachsraten sehr leicht erhalten kann.

Insgesamt ist es jedoch aktuell so, dass nur etwas mehr als 350000 ausländische Besucher pro Jahr Bolivien besuchen und somit eben auch ausländische Devisen bzw. Einnahmen für das Land generieren. Vergleicht man dies einmal mit den Nachbarländern, so ist hierbei eben festzustellen, dass das Land auch hierdurch keinen wirtschaftlichen Aufschwung zu erwarten hat, denn zu groß sind hierbei die dafür notwendigen Umstellungen und Umstrukturierungen. Die Besucher die jedoch hierbei doch den Weg nach Bolivien finden reisen zumeist in die Landeshauptstadt La Paz oder aber auch an den weltbekannten Titicaca See, also in Regionen welche aus wirtschaftlicher Sicht in Bolivien eh schon auf der Sonnenseite anzutreffen und zu finden sind.

Immer wichtiger für den Tourismus in Bolivien werden jedoch inzwischen die 21 vorhandenen Nationalparks, welche zunehmens eben verstärkt auch beworben werden und so als touristische Attraktionen einen immer höheren Stellenwert einnehmen und für sich beanspruchen können. Das der Tourismussektor dabei nicht schneller wächst liegt vor allen Dingen auch daran, dass die meisten Städte und Gemeinden nicht die finanziellen Mittel besitzen und bereitstellen können, welche für das Aufbauen einer modernen Infrastruktur benötigt werden würden. Man darf gespannt sein inwieweit diese Entwicklung sich in Zukunft entwickeln wird.
Ähnliche Beiträge zum Thema: