A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Unkonventionelle Sightseeing-Touren und Sehenswuerdigkeiten in Berlin

Tipp von Redaktion
Die Metropole Berlin bietet viel mehr als bekannte Touristenattraktionen, wie durch den Fernsehturm oder das Brandenburger Tor. Außergewöhnliche und interessante Sehenswürdigkeiten sowie Gärten befinden sich in ganz Berlin und sollten auch Teil einer Städtereise durch Berlin sein. Städtereisen und Sightseeing-Touren sind zwar bei Touristen beliebt, haben aber oft den Ruf langweilig zu sein. Abwechslung bieten dagegen außergewöhnliche Sightseeing-Touren, welche auch in Berlin angeboten werden. Durchaus erlebnisreich ist die Trabi Stadtrundfahrt, bei der Teilnehmer in einem Trabant 601-Konvoi die Stadt erkunden können. Begleitet werden die Trabi-Sightseeing-Touren von einem Führer, welcher insbesondere die historischen Sehenswürdigkeiten Berlins vorstellt. Ganz viel Unterhaltung haben Berlin-Reisende auch bei einer Comedy-Stadtrundfahrt. Bekannte Comedians sorgen dafür, dass die Teilnehmer nicht nur über die Sehenswürdigkeiten informiert werden, sondern auch etwas zu Lachen haben.

Außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten und Gärten



Zu einem der schönsten Park- und Gartenanlagen zählt der Erholungspark Marzahn in Marzahn-Hellersdorf. Dieser wurde 1987 eingeweiht und enthält traditionelle Themengärten aus Europa, dem Orient und Asien. In dem 24 Hektar großen Erholungspark Marzahn steht der größte chinesische Garten, ein Irrgarten und ein Bodenlabyrinth. Außergewöhnlich ist auch der Duft- und Tastgarten, welcher speziell für Menschen mit Seh- und Mobilitätseinschränkungen geschaffen wurde. Eine weitere Besonderheit ist auch die Tadshikische Teestube, welche Mitte September im Kultur-Hof in der Oranienburgerstraße neu eröffnet wurde. Die Teestube im orientalischen Stil bietet internationale Speisen und Teesorten an. Das Interieur stammt aus der sowjetischen Teilrepublik Tadshikistan und wurde in den 1970er Jahren auf der Leipziger Messe vorgestellt. Dieses Reiseziel ist insbesondere für Kinder geeignet, da hier jeden Montag eine Märchenstunde abgehalten wird. Der historische Hafen am Märkischen Ufer ist ebenfalls ein Besuch wert. Dieser wurde 1681 von holländischen Facharbeitern ausgebaut. Besichtigt werden können das Museumsschiff Anna-Angelika, welches eine Ausstellung über die Binnenschifffahrt auf der Spree und Havel beherbergt. Für das leibliche Wohl sorgt zudem das Café- und Bistroschiff Deckshaus, welches sich nur wenige Meter weiter befindet.
Ähnliche Beiträge zum Thema: