A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Bibliothekar/in
Beitrag von redaktion
Das typische Bild der schüchternen Bibliothekarin mit strenger Frisur, biederer Kleidung und großer Brille ist längst überholt und nach wie vor ist dieser Beruf ebenso bedeutend wie beliebt. Und mit dem Zeitalter der Multimedialisierung kommen neue spannende Aufgaben auf Bibliothekare zu.

Die Aufgaben eines Bibliothekars/einer Bibliothekarin

Bibliothekare sind für den Bestand von Büchereien und dessen Pflege zuständig. Sie sorgen dafür, dass Neuanschaffungen alter oder moderner Ausgaben und Werke beschafft werden können und überprüfen, welche Werke sich bereits im Bestand befinden und welche nicht. Zusätzlich erschließen und vermitteln sie Medien, also etwa auch Videomaterial, Magazine und Ähnliches. Eine Bücherei (zum Beispiel in Städten, Kirchen, Museen oder Universitäten) umfasst heute nämlich mehr Inhalte als ausschließlich Druckwerke. Natürlich pflegen Bibliothekare auch den Umgang mit den Nutzern der Bücherei, sie sind ihnen bei der Ausleihe behilflich, sorgen dafür, dass ausgeliehene Bücher ins System eingetragen werden und überprüfen regelmäßig, welche Leihgaben noch ausstehen.

Die Ausbildung zum Bibliothekar/zur Bibliothekarin

Um Bibliothekar werden zu können, ist ein Abschluss im Bibliothekswesen erforderlich. Diesen Zugang erlangt man etwa durch ein entsprechendes Hochschulstudium oder auch durch eine Ausbildung zum Beamten/Beamtin im gehobenen Bibliotheksdienst, die als "Vorbereitungszeit" auf den Beamtendienst drei Jahre dauert und heute nur noch in Bayern angeboten wird. Dabei lernen die Anwärter unter anderem den Umgang mit modernen Programmen der Katalogisierung oder Indexierung von Büchern, aber auch von CDs, CD-ROMs und DVD, um den Bestand noch effektiver pflegen zu können und besser erweitern zu können.

Tipps für die Bewerbung als Bibliothekar/in

Natürlich ist es hilfreich, wenn man Bibliothekar/in werden möchte, ein echter "Bücherwurm" zu sein. Die Liebe zu Büchern ist unabdingbar, aber auch ein hervorragendes Allgemeinwissen (schließlich sind in einer Bücherei häufig viele verschiedene Themengebiete vertreten) und gute Schulnoten sind Pflicht. Um die Beamtenlaufbahn einschlagen oder ein Studium aufnehmen zu können, muss die Allgemeine Hochschulreife nachgewiesen werden.