A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Einzelhandelskaufmann/-frau
Beitrag von redaktion
Einzelhandelskaufleute werden häufig auch kurz als Verkäufer bezeichnet. Sie arbeiten in den unterschiedlichsten Branchen des Handels, vom Supermarkt über Modehäuser bis hin zu Elektrofachgeschäften. Je nach Branche werden sie auf den Umgang mit den jeweiligen Waren und deren Funktionsweise, bzw. auf entsprechende Verkaufsstrategien geschult.

Die Aufgaben eines Einzelhandelskaufmanns/einer Einzelhandelskauffrau

Die Hauptaufgabe von Einzelhandelskaufleuten besteht im Verkauf der Waren, die in der Branche/dem Geschäft angeboten werden, in der/dem sie tätig sind. Dazu müssen sie ein umfassendes Know-How der angebotenen Artikel mitbringen, so etwa über Größen und Marken, Funktionsweisen von technischen Geräten, Haltbarkeit von Lebensmittel oder Ähnliches. Sie stehen immer im direkten Kontakt zum Kunden, beraten ihn freundlich, sachlich und bedürfnisorientiert. Zudem nehmen sie Reklamationen entgegen. Des weiteren planen sie das Sortiment, überwachen die Lagerung und den Bestand, überprüfen gelieferte Waren hinsichtlich ihrer Qualität und präsentieren die Ware ansprechend und verkaufsfördernd. Natürlich müssen sie auch mit Kassensystemen umgehen können.

Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/zur Einzelhandelskauffrau

Die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau dauert drei Jahre und wird dual, sowohl in einem Geschäft als auch in einer Berufsschule, absolviert. In der Berufsschule werden die Auszubildenden hinsichtlich der Repräsentation des Unternehmens, der Kundenberatung, der Warenpräsentation, der Werbung, des Einkaufs, des Umgangs mit Waren, der Preispolitik und entsprechender Maßnahmen, Marketingkonzepten sowie auch hinsichtlich der Leitung eines Geschäfts geschult. Im Betrieb werden die so erworbenen Kenntnisse praktisch umgesetzt und vertieft.

Tipps für die Bewerbung als Einzelhandelskaufmann/-frau

Im Bewerbungsgespräch ist es von Vorteil, selbstbewusst und freundlich aufzutreten. Man sollte sich offen und interessiert präsentieren, gerne dürfen auch Fragen zum Betrieb gestellt werden. Ein gepflegtes Auftreten ist absolute Pflicht.