A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Raumausstatter/-in
Beitrag von redaktion
Der Beruf des Raumausstatters kann ein sehr kreativer sein. Sie gestalten Räume, vor allem unter Zuhilfenahme von Polstern, Teppichen und Dekorationsgegenständen. Sie arbeiten im Handwerk, können aber auch in Kaufhäusern und Theaterhäusern angestellt werden.

Die Aufgaben eines Raumausstatters/einer Raumausstatterin

Raumausstatter gestalten sowohl Wohn- als auch Geschäftsräume. Häufig arbeiten sie in einem eigenen Geschäft und beraten Kunden gemäß deren Vorstellungen im Geschäft mit Tapeten-, Teppich-, Polster- und anderen Mustern, die sie im Geschäft führen. Auch vor Ort, im Haus des Kunden, können sie Beratungen vornehmen. Nach erteiltem Auftrag planen sie die gesamte Raumausstattung, beschaffen die benötigten Materialien und Gegenstände und setzen die Gestaltung schließlich um. Sie verlegen Bodenbeläge, gestalten Vorhänge und Wandverkleidungen, setzen das Licht wie gewünscht und übernehmen auch die Dekoration mit Ziergegenständen. Auch das Polstern oder Überziehen von Möbeln kann zu ihren Aufgaben zählen. Des weiteren zählen kaufmännische Arbeiten, wie das unterbreiten von Kostenvoranschlägen, die Materialbeschaffung und -kontrolle sowie die Abrechnung zu ihren Aufgaben.

Die Ausbildung zum Raumausstatter/zur Raumausstatterin

Die Ausbildung zum Raumausstatter dauert drei Jahre und wird sowohl in einem Handwerksbetrieb als auch in der Berufsschule absolviert. Zu den generellen Ausbildungsinhalten zählen dabei unter anderem der Umgang mit Materialien, Gestaltungstechniken, Messungen, der Umgang mit Werkzeugen oder auch das Teammanagement. Je nach Schwerpunkt der Ausbildung (Boden, Polster, Raumdekoration oder Wand- und Deckendekoration) werden zusätzlich fachspezifische Inhalte vermittelt.

Tipps für die Bewerbung als Raumausstatter/-in

Raumausstatter sollten Geschick im Umgang mit Materialien, Farben und Werkzeug mitbringen. Sie sollten sowohl praktisch-gestalterisch als auch theoretisch-planend talentiert sein und diese Eigenschaften in der Bewerbung anführen. Wer bereits etwas gestaltet hat, der kann Fotos von Raumdekorationen oder Ähnlichem als Arbeitsprobe an die Bewerbung anhängen.