A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Winzer/-in
Beitrag von redaktion
Winzer betreiben eigene Weinbaubetriebe oder arbeiten angestellt in solchen. Darüber hinaus finden sie in der industriellen Weinproduktion sowie in Gasthöfen, die zu Weingütern gehören, Anstellung.

Die Aufgaben eines Winzers/einer Winzerin

Die Arbeit eines Winzers ist eine landwirtschaftliche. Sie pflanzen Weinstöcke an und züchten diese. Dazu düngen und pflegen sie sie, beschneiden sie wenn notwendig und versorgen sie gegebenenfalls auch mit chemischen Pflanzenschutzmitteln, um sie vor Parasitenbefall zu schützen. Sobald die Trauben erntereif sind, werden sie manuell oder mit speziellen Maschinen geerntet. Die Trauben werden dann gekeltert, gepresst und gefiltert. Anschließend werden sie zur Gärung eingelagert. Während diese Prozesses müssen die Winzer stetig die Qualität des Traubensafts, der zu Wein werden soll, überprüfen, dazu wird der Saft beispielsweise auch geschwefelt oder entsäuert. Sobald der Wein im Fass oder Tank fertig gereift ist, wird er in Flaschen abgefüllt und für den Verkauf vorberietet. Somit zählen auch die Vermarktung und Kundenberatung zu den Aufgaben von Winzern.

Die Ausbildung zum Winzer/zur Winzerin

Die Ausbildung zum Winzer dauert drei Jahre und wird parallel in einem weinanbauenden Landwirtschaftsbetrieb und in der Berufsschule absolviert. Zu den Ausbildungsinhalten zählen unter anderem der Umgang mit Rebstöcken, die Bodenpflege, die Traubenlese, die Ermittlung von Mostgewicht und Säuregehalt, Standortfaktoren, Verfahren der Weinbaukunde sowie auch Inhalte des Marketings und Vertriebs.

Tipps für die Bewerbung als Winzer/-in

In einer Bewerbung um eine Ausbildung/Anstellung als Winzer sollte man vermitteln, dass man zu körperlicher Arbeit bereit ist und handwerklich begabt ist. Kaufmännische Grundkenntnisse sowie erste Erfahrungen mit den Eigenheiten des Weinbaus können die Entscheidung des Personalverantwortlichen zusätzlich positiv beeinflussen.