Wissenswertes
Themen zuletzt
Kommentare

Anzeigen


Nützliches
Deutsche Synonyme
Das Quiz Magazin




A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Deutsche Verben - Präteritum Indikativ

Tipp von Redaktion

Was ist Präteritum?


Ein anderes Wort dafür ist Imperfekt.
Es ist eine Form der Vergangenheit, die vor allem im Schriftdeutsch verwendet wird.

Was ist Indikativ?


Der Indikativ ist keine Zeit, sondern ein Modus, man kann sagen, der Normalmodus.
Er bezeichnet ein tatsächliches Geschehen. Konjunktiv, die Möglichkeitsform, und Imperativ, die Aufforderungsform, sind die anderen beiden Modi.
Hier interessiert uns der Indikativ, also die gewöhnliche Form.

Das Präteritum wird folgendermaßen gebildet:


ich lernte
du lerntest
er/sie/es lernte
wir lernten
ihr lerntet
sie lernten

Jetzt das Verb schlafen.


Präteritum:
ich schlief
du schliefst
er/sie/es schlief
wir schliefen
ihr schlieft
sie schliefen

Ganz anders? Nicht ich schlafte und so weiter? Schlaftet ihr nicht?

Nein, denn es gibt wie in anderen Sprachen auch regelmäßige oder schwache und unregelmäßige oder starke Verben.
Die drei Stammformen von lernen, das heißt, die Formen, von denen man sämtliche Zeiten ableiten kann, lauten lernen - lernte - gelernt.
Wir haben hier ein regelmäßiges Verb. Der Vokal, also das e taucht in allen Formen auf. Und die dritte Form endet auf -t (gelernt)

Uns interessiert aber hier die zweite Form, das Präteritum.



Es folgen ein paar regelmäßige Verben. Genannt wird hier immer den Infinitiv, also die Grundform, und dann das Präteritum:

arbeiten
ich arbeitete, du arbeitetest, er/sie/es arbeitete, wir arbeiteten, ihr arbeitetet,
sie arbeiteten

kochen
ich kochte, du kochtest, er/sie/es kochte, wir kochten, ihr kochtet, sie kochten

feiern
ich feierte, du feiertest, er/sie/es feierte, wir feierten, ihr feiertet, sie feierten

tanzen
ich tanzte, du tanztest, er/sie/es tanzte, wir tanzten, ihr tanztet, sie tanzten.

sagen, machen, erklären, hören, zeigen
sind Verben, die im Deutschen sehr häufig vorkommen und regelmäßig sind, also:

sagen
ich sagte, du sagtest, er/sie/es sagte, wir sagten, ihr sagtet, sie sagten

machen
ich machte, du machtest, er/sie/es machte, wir machten, ihr machtet, sie machten

ich erklärte. Wir hörten. Du zeigtest.

Und wie ist das jetzt mit den unregelmäßigen Verben, mit denen, die einen anderen Vokal im Präteritum haben als in der Grundform?
Wir erinnern uns - das Verb schlafen ist unregelmäßig.

ich schlief, du schliefst, er/sie/es schlief, wir schliefen, ihr schlieft, sie schliefen

Gerade unter den am häufigsten vorkommenden deutschen Verben sind sehr viele unregelmäßige oder starke:

geben

ich gab, du gabst, er/sie/es gab, wir gaben, ihr gabt, sie gaben

gehen

ich ging, du gingst, er/sie/es ging, wir gingen, ihr gingt, sie gingen

lassen

ich ließ, du ließest, er/sie/es ließ, wir ließen, ihr ließt, sie ließen

stehen

ich stand, du standest, er/sie/es stand, wir standen, ihr standet, sie standen

kommen

ich kam, du kamst, er kam, wir kamen, ihr kamt, sie kamen

heißen

ich hieß, du hießest, er/sie/es hieß, wir hießen, ihr hießt, sie hießen

liegen

ich lag, du lagst, er/sie/es lag, wir lagen, ihr lagt, sie lagen

sehen

ich sah, du sahst, er/sie/es sah, wir sahen, ihr saht, sie sahen.

Die Form für ich und für er/sie/es ist die gleiche:
ich hieß, er hieß; ich lag, sie lag; ich ging, er ging; ich gab, es gab.

Und gleich sind auch die Formen für die zweite Person Plural (wir)
und die dritte Person Plural (sie):
wir kamen, sie kamen; wir standen, sie standen; wir sahen, sie sahen; wir ließen, sie ließen.

Noch ein paar sehr oft vorkommende unregelmäßige Verben und ihre Formen im Präteritum:

bleiben

ich blieb, du bliebst, er/sie/es blieb, wir blieben, ihr bliebt, sie blieben

finden

ich fand, du fandest, er/sie/es fand, wir fanden, ihr fandet, sie fanden

halten

ich hielt, du hieltest, er/sie/es hielt, wir hielten, ihr hieltet, sie hielten

nehmen

ich nahm, du nahmst, er/sie/es nahm, wir nahmen, ihr nahmt, sie nahmen

tun

ich tat, du tatest, er/sie/es tat, wir taten, ihr tatet, sie taten

Wie kann man sich all das merken?
Deutsche Muttersprachler verwenden diese Formen im Allgemeinen korrekt, weil sie es von klein auf gelernt haben.

Lernende, für die Deutsch eine Fremdsprache ist, können es nur einfach immer wieder üben, bis es sitzt.

Wie bereits am Anfang erwähnt:
Das Präteritum spielt im gesprochenen Deutsch keine große Rolle. Er kommt vornehmlich in der Schriftsprache vor.
Die Vergangenheit wird im mündlichen Deutsch gewöhnlich im Perfekt ausgedrückt.

In anderen Sprachen, zum Beispiel im Englischen, ist das anders.
Also, Achtung!
Über Vergangenes wird im Deutschen mündlich im Perfekt berichtet, nicht im Präteritum, das vor allem im Schriftlichen Anwendung findet und zum eher literarischen Stil gehört.

HIER NOCHMALS ALLE VERBFORMEN:

+ Präsens Indikativ

+ Präteritum Indikativ

+ Futur I Indikativ

+ Futur I Konjunktiv II

+ Präsens Konjunktiv I

+ Präteritum Konjunktiv II

+ Perfekt Indikativ

+ Plusquamperfekt Indikativ

+ Futur II Indikativ

+ Futur II Konjunktiv I

+ Perfekt Konjunktiv I

+ Plusquamperfekt Konjunktiv II

+ Imperativ
Ähnliche Beiträge zum Thema:


Das beliebteste Wort in unserem Synonymwörterbuch ist derzeit darstellen.
Für mehr beliebte Synonyme: Top 200 | Alle beliebten Synonyme
Deutsche Verben - Präteritum Indikativ

Suche in 361091 Wörtern und 109475 Wortgruppen - Impressum
© WIE SAGT MAN NOCH 2004-2019

Synonym Wörterbuch - online Synonyme in diversen Sprachen - kostenlose Synonymsuche englisch, spanisch, italienisch, französisch, portugiesisch, niederländisch, polnisch, russisch



Wörterbücher

Anzeigen


Dies & Das
Abkürzungen - wichtige u. oftgesuchte Abkürzungen
Universitäten - deutsche Fach - und Hochschulen
Vornamen - Herkunft und Bedeutung von Vornamen
Zitate - umfangreiche Zitatdatenbank, Sprüche, Reime,...