A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Osterinsel

Tipp von Redaktion
Obwohl das südamerikanische Land Chile sicherlich weltweit gesehen nicht den höchsten Bekanntheitsgrad aller Länder vorzuweisen hat, so kennt man doch zumindest die Osterinsel hierbei in aller Regel. Doch natürlich ist diese Insel nun nicht nur in dieser Bezeichnung bekannt, sondern die spanische Sprache sowie auch das so genannten Rapanui haben hierbei Ausdrücke wie „Isla de Pascua“ oder aber „Rapa Nui“ eben ebenfalls geprägt.

Die Osterinsel selbst ist nun eine sehr isoliert gelegene Insel im südosten des Pazifischen Ozeans, welches daher zwar nicht aus geographischer Sicht zu Chile zugehörig ist, jedoch aus politischer Sicht. Auf ihr leben heute rund 3791 Menschen, wenngleich nur die Küstennahen Gebiete wenn überhaupt besiedelt sind, was vor allen Dingen daran liegt, dass bis auf wenige Sehenswürdigkeiten die Insel ansonsten eben für die Bewohner recht wenig bereithält mit dem sich leben lässt.

Doch gerade die große Sehenswürdigkeit der Osterinsel, die Steinskulpturen die Moais genannt werden und an menschliche Köpfe erinnern sorgen immer wieder dafür das zahlreiche Touristen aus aller Herren Länder eben den Weg auf die Osterinsel finden um sich selbst einmal einen Eindruck davon zu schaffen. Gerade diese Sehenswürdigkeit ist im Übrigen auch dafür verantwortlich, dass eben diese Insel selbst als so genannter Nationalpark Rapa nui ein Teil des großen und weltbekannten Weltkulturerbes der Unesco werden konnte.
Doch um den Tourismus weiter zu fördern hat sich inzwischen die Verwaltung der Osterinsel auch dazu entschlossen Badeurlaub zu erlauben und zu gestatten. Möglich ist dies in der Nähe von Anakena, wo ein feiner weißer Sandstrand die Urlauber der Osterinsel zum Baden und Relaxen einlädt.
Ähnliche Beiträge zum Thema: